Mobiler LebensRaum - herzgesund, mobil, ökologisch leben


Außenansicht


Ein mobiler Demonstrator aus Massivholz für gesundes Leben und neue Paradigmen im Bauwesen.


Unser mobiler LebensRaum gibt bewusst lebenden Menschen eine Auswahl an alternativen Lösungen. Oberste Priorität haben zwar Gesundheit und Ökologie, jedoch achten wir auch auf Individualität, Einfachheit, Sicherheit und geringe Lebenszykluskosten. Die Massivholzbauweise ermöglicht sowohl Mobilien wie auch stationäre Immobilien. Zudem lassen sich diverse Komponenten (bspw. Gasdurchlauferhitzer) einsetzen. Folglich ist die Vielfalt an Lösungskombinationen groß. Aus diesem Grund interessieren wir uns für Deine Impulse und ggf. existierende Vorhaben.

Mobiler LebensRaum-Prospekt
PDF-Datei < 1 MB

Kennst Du (technische) Lösungen? Dann schreibe uns bitte an info@mobilerlebensraum.de



Herzgesunder Innenraum


Ein wirklicher Wohlfühl-LebensRaum. Wissenschaftlich geleitete Versuche zeigen den enormen Einfluss unserer direkten Lebens-Umgebung. Menschen die in massiven Holzhäusern leben schlafen besser, sind weniger gestresst, sind produktiver und kreativer, sowie allgemein gesünder. Massivholz-Häuser sind herzgesund, weil sie unseren Puls senken und das sicher nicht nur in der Nacht.

Innenraum Innenraum

Unser mobiler LebensRaum garantiert eine stabile Luftfeuchte. Dafür sorgt die gute Feuchteausgleichsfunktion des Holzes. Die hölzerne Masse ist wiederum ein guter Wärmepuffer. Er normalisiert die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Spätestens das Lichtenfelser Experiment hat die positiven thermischen Effekte (Wärmeleitung und -speicherung) gezeigt.

Heilsame Ruhe. Die massiven Wände dämpfen den Lärm der von außen auf uns einwirkt. Und „last but not least“ lassen die großen Fensterflächen wertvolles Tageslicht in den Raum. Es lässt unseren Körper das Hormon D3 produzieren und sterilisiert die Raumluft. Natürlich werden nur reine Materialien eingesetzt, bspw. Holz, Stahl und Glas.



Begrenzte Fläche, mehr Raumnutzung


Skizze Skizze Skizze

Der Raumplan zeigt drei Lebensbereiche: das Bad, die Küche und den Wohn-Schlaf-Bereich. Letzterer kombiniert Leben, Essen und Schlafen. Wir nutzen unsere Flächen mehrfach und vergrößern so ihren Nutzwert. So ist das Badzimmer auch gleichzeitig eine (begehbare) Dusche. Das Bett wird hochgeklappt und macht Raum für das Wohnen.
Ein erwachsener Mensch schläft meist 7 bis 9 Stunden pro Tag. Warum sollte das Bett zwei Drittel des Tages Raum blockieren? Aus diesem Grund kann das Bett hochgeklappt werden. Alternativ ist das Hochziehen an einem Seilzug (http://www.ana-white.com/tiny) denkbar. So schaffen wir tagsüber eine Frei-Fläche von ca. 2,3m x 2,2m (5qm). Sie dient uns als "Lebensbühne" für gemeinsames Beisammensein, Yoga und Kreativität.

Viele weitere gute Raumspar-Konzepte finden wir beim Bau von Wohnmobilen, Flugzeugen, Booten und Eisenbahnen, sowie in der Tiny-House-Bewegung.



Bauteile

Mobile Basis

Kran, Tieflader und Schwerlasttransport sind die Kostentreiber mobiler Häuser. Wesentlich günstiger ist der Transport auf einem Standard-LKW.

Die Basis dazu bildet ein ca. 800kg schwerer Abrollrahmen auf dem die rechteckige Raumzelle montiert wird. Standardisierte Abrollrahmen sind ein gängiges Transportsystem. Sie werden u.a. vom Technischen Hilfswerk (THW), der Feuerwehr und als Kühlcontainer von Brauereien eingesetzt. Durch ihren weit verbreiteten Einsatz sind sie günstig in der Anschaffung und bei dem Transport.

Keine baurechtliche Regelung erforderlich, da keine feste Verbindung zum Boden/ Grund besteht und der mobile LebensRaum auf Rollen steht resp. „abgerollt“ statt „aufgestellt“ wird.




Wert- und nachhaltig

Werthaltig, da leichter transportierbar als „Beton-Gold“. Sowohl der Kauf, wie auch der Verkauf des LebensRaumes ist einfacher, weil damit kein Grundstück / Ort verbunden ist. Die diffusionsoffenen Wände verhindern Schimmel und Staunässe, so dass das trockene Holz über Jahrhunderte erhalten bleibt. Wenig bekannt ist der natürliche Brandschutz von massivem Holz. Dieser übertrifft deutlichen den von Stahlbetonbauten. Und wenn der Raum nicht reicht? Dann sind die Module flexibel kombinierbar zu größeren Einheiten.

Wir zeigen echte Nachhaltigkeit mit 100% reuse der Bauteile, CO2-Speicherung in der großen Holzmasse, giftfreie und sortenrein trennbare Materialien. Alle Bauteile werden geklemmt oder geschraubt: Klebstoffe werden vermieden. Die Außenflächen sind schädlingsresistent und witterungsbeständig, so dass ein Verstreichen von Chemie entfällt.

Auf Wunsch ist unser mobiler LebensRaum sogar energie- und wasserautark.




Bauteile

Bauteile und Philosophie

Wir nutzen wenige einfache Bauteile die mit Schrauben lösbar miteinander verbunden werden. Die einfache Montage und Demontage ermöglicht ein späteres Weiterverwenden der Teile oder das einfache Umbauen des Raumes.
Entsprechend dem Open-Hardware-Konzept stellen wir unsere Planungsunterlagen online bereit. Das mobile Refugium nutzt eine freie Kulturlizenz. Wir freuen uns wenn Du es für Dich selbst und/oder Deine Mitmenschen in Gänze oder in Teilen realisierst.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, dann schreibe uns bitte.





Daten

Boden, Wände, Decke Fichte/Tanne, 12 cm Stärke, 4 Schichten, 55kg/qm
Fläche ca. 15,4 m² (brutto) | xx m² (frei verfügbar)
Volumen ca. 42 m³
Länge außen 7 Meter | innen 6,7 Meter
Breite außen 2,6 Meter | innen 2,3 Meter
Höhe außen 3 Meter | innen 2,7 Meter
Masse ca. 7 Tonnen
Stauraum ca. 8 Kubikmeter
Kosten Abrollrahmen ca. 1.000 € |
Rohbau (exkl. Fenster) ca. ??? € | Rohbau (inkl. Fenster) ca. ??? €



OMNIHAUS-Logo

Der Freundeskreis

Unser OMNIHAUS-Freundeskreis besteht seit 2013. Wir sind eine Gruppe von Architekten, Bauplanern, Ingenieuren, Handwerkern, technisch Interessierten, ...
Hast Du Fragen oder Impulse? Dann schreibe uns an info@mobilerlebensraum.de

Herzlichst, Dein Freund Rene




Danke sagen

An dieser Stelle danken wir allen Freunden für ihren Rat und wertvollen Impulse. Herzlichen Dank allen Freunden für die motivierenden Emails, wertvollen Tipps und ihr Engagement.

Aktive Freunde

Unser Projekt wurde/wird u.a. von folgenden Freunden beraten und gestärkt:

André, Annette, Dragica, Hassan, Horst, Ingo, Kai, Konrad, Kathi, Markus, Martin, Matthias, Moritz, Oli, Uwe, Wilfried, ... sowie

Dipl.-Ing. Peter Weinhardt, Architekturbüro Weinhardt, Tübingen
www.Architekt-Weinhardt.de
email info@architekt-weinhardt.de
Architektur, Design, Idee, Planung und Visualisierung Architekt Weinhardt
Thomas Mauthe, Bauwerkstatt Tübingen
www.Bauwerkstatt-Tuebingen.de
email thomas-mauthe@t-online.de
Bau- und Immobilienberatung, Infrarotwärmeberatung Bauwerkstatt Tübingen
reliving.de - Freundeskreis der Gesundheit
www.reliving.de
email info@reliving.de
reliving.de




Regeln und [rechtliche] Hinweise

Wir laden alle Menschen zur kostenlosen Teilnahme am OMNIHAUS-Freundeskreis ein die Freunde von nachhaltigem Bauen und gesundem Leben sind. Die Teilnahme von juristischen Personen und Organisationen ist nicht möglich. Alle von uns veröffentlichen Daten sind ausschließlich für uns und unsere Freunde bestimmt. Wir geben unser Wissen als Impulse weiter. Wir ermuntern jeden zur eigenen Recherche, da wir die Aktualität und Richtigkeit der Daten zwar anstreben, jedoch nicht garnatieren können. Unser Freundeskreis ist nicht rechtsfähig (kein Rechtskonstrukt wie bspw. ein Unternehmen, ein Verein, eine Organisation), nicht konfessionell, nicht politisch, nicht eingetragen / nicht registriert. Wir handeln gemeinnützig / nicht-kommerziell, sowie ohne Gewinnabsicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hinweis: Um Dir Datenvolumen/Ladezeit zu sparen haben wir einige Bilder verkleinert. Du kannst diese groß anzeigen, indem Du auf sie klickst. Wir schätzen Deine Privatssphäre so wie unsere eigene. Deshalb nutzen wir keine Cookies oder sonstigen Methoden um Deinen Weg im Netz zu speichern.

Bitte schreibe uns bei Interesse an info@mobilerlebensraum.de